Berufsbildungsbereich

Im Berufsbildungsbereich (BBB) von Atrio Leonberg können sich Menschen mit einer Behinderung oder psychischen Erkrankung ihren Fähigkeiten und Neigungen entsprechend beruflich orientieren und qualifizieren. Der BBB ist mit seinem Durchführungskonzept von der Arbeitsagentur anerkannt und durch den TÜV Süd nach AZAV-Standards zertifziert.

Zunächst werden in unserem Eingangsverfahren individuelle Fähigkeiten und Fertigkeiten sowie die beruflichen Wünsche und Ziele des Teilnehmers bzw. der Teilnehmerin ermittelt und präzisiert. Darauf basierend wird gemeinsam ein individueller Bildungsplan erstellt, der die Planung für ein Jahr berücksichtigt und je nach Bedarf immer wieder den aktuellen Entwicklungen angepasst wird. Dieser Bildungsplan wird im anschließenden Berufsbildungsbereich umgesetzt. Der BBB kann je nach individuellen Voraussetzungen bis zu zwei Jahren andauern.

Durch Schulungsmodule, Projekte und Praktika in Arbeitsgruppen der Werkstatt oder in Betrieben des ersten Arbeitsmarktes wird sukzessive ein Berufsbild für den Teilnehmer bzw. die Teilnehmerin entwickelt, das nach und nach umgesetzt wird. Neben den fachlichen Qualifizierungsinhalten der einzelnen Arbeitsfelder werden kognitive Fähigkeiten trainiert und motorische Fertigkeiten ausgebaut; soziale Kompetenzen werden geschult und somit die individuelle Persönlichkeitsstruktur für die Arbeitsfähigkeit gestärkt. Je nach individueller Entwicklung ist dies aber kein endgültiges Ergebnis; auch nach dem Berufsbildungsbereich können sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer weiterschulen, individuell qualifizieren und sich beruflich orientieren oder verändern.

In folgenden Arbeitsfeldern hat Atrio Leonberg Arbeitsangebote für Menschen mit Behinderung oder psychischen Erkrankung, in denen sie sich im BBB qualifizieren können:

  • Montage und Technik
  • Lager und Logistik
  • Hauswirtschaft und Reinigung

Eine individuelle Qualifizierung in weiteren Arbeitsfeldern wie in der Gärtnerei Häußermann, in unserem Café B21 oder in der Porschegruppe ist ebenso möglich. Die Qualifizierung im Berufsbildungsbereich kann in unseren Werkstätten oder auch in Betrieben des allgemeinen Arbeitsmarkts, je nach individueller Entwicklung, stattfinden.

Im BBB werden neben der beruflichen Qualifikation die individuellen Bedürfnisse der Menschen mit Behinderung berücksichtigt. So gibt es beispielsweise Angebote zur Entspannung oder es ist bei Bedarf Raum und Zeit für Therapieangebote wie Logopädie oder Krankengymnastik. Ziel des beruflichen Bildungsbereichs ist es, die Teilnehmer ihren Fähigkeiten entsprechend zu qualifizieren und die beruflichen Handlungskompetenzen zu stärken. Für den einzelnen Teilnehmer soll die am besten geeignete Qualifizierung und am Ende ein Arbeitsplatz gefunden werden, der sowohl seinen beruflichen Vorstellungen als auch seinen Fähigkeiten und seinen individuellen Bedürfnissen gerecht wird.