KoBV

Kooperative Bildung und Vorbereitung auf den Allgemeinen Arbeitsmarkt (KoBV) ist eine berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme (BvB) im Auftrag der Agentur für Arbeit. KoBV ist eine Kooperationsmaßnahme mit der Schule für geistig behinderte Menschen in Leonberg (BVE, Berufsvorbereitende Einrichtung der Karl-Georg-Haldenwangschule) und dem Integrationsfachdienst Böblingen sowie des Atrio Leonberg. Atrio Leonberg begleitet im Rahmen des Jobcoaching die Teilnehmer vor Ort, leitet sie an und ist gleichzeitig Maßnahmeträger und zuständig für die Kontakte zur Arbeitsagentur.

KoBV richtet sich an Schüler in der Berufsschulstufe, der Geistigbehinderten (G-) oder Förder- (F-) Schulen, die direkt anschließend an die Schulzeit eine duale Form der berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme absolvieren. Ziel ist es, nach einer intensiven schulischen Vorbereitungsphase in der BVE die Schüler direkt an ihrem Arbeitsplatz zu platzieren und zu qualifizieren. In der KoBV-Maßnahme gibt es folgende professionelle Unterstützung:

  • kontinuierliche Unterstützung durch den IFD
  • Jobcoaching im Betrieb
  • sonderpädagogisch ausgerichteten Berufsschulunterricht

Die Betreuung der behinderten Menschen erfolgt durch ein Unterstützerteam. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an KoBV sind für die Dauer der Maßnahme auszubildende Rehabilitanden und unterliegen der Berufsschulpflicht.
In der KoBV-Maßnahme werden arbeitsrelevante Kompetenzen und soziale Fähigkeiten unter den Bedingungen des allgemeinen Arbeitsmarktes entwickelt, erprobt und gefestigt. Ziel ist dabei die langfristige Eingliederung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt und damit eine selbstbestimmte Teilhabe im gesellschaftlichen Bereich des Arbeitslebens.

Weitere Informationen gibt es auf der Website der KVJS:
http://www.kvjs.de/behinderung-und-beruf/aktion-1000-perspektive-2020/kobv.html