»Ergänzung und Synergie«

Atrio Leonberg e. V. setzt die Arbeit der 1998 gegründeten Behindertenhilfe Leonberg fort. Die Einrichtung ging aus der 1968 gegründeten »Beschützenden Werkstätte Leonberg« hervor. Der Verein hat den Zweck, Menschen mit Behinderung vornehmlich im Einzugsbereich des Altkreises Leonberg zu begleiten, zu fördern, zu betreuen und zu pflegen. Zugeordnet sind die Bereiche Wohnen mit Assistenz, Seniorenbetreuung sowie Fördern und Betreuen.

Atrio Leonberg gGmbH setzt die Arbeit der Werkstatt für Behinderte gGmbH fort. Zugeordnet sind die Bereiche Arbeit und Berufliche Bildung. Gegenstand des Unternehmens ist der Betrieb mehrerer Werkstätten für behinderte Menschen im Sinne von § 136 Absatz 1 SGB IX. Dazu nimmt die Gesellschaft den gesetzlichen Auftrag wahr, diesen Menschen eine angemessene berufliche Bildung und eine Beschäftigung unter Berücksichtigung ihrer persönlichen Umstände anzubieten.

Die Stiftung Atrio Leonberg setzt die Arbeit der Stiftung Behindertenhilfe fort. Sie hat den Zweck, als gemeinnützig anerkannte Einrichtungen und Träger der Behindertenhilfe bei ihrer Arbeit zu unterstützen und zwar insbesondere die Arbeit des Atrio Leonberg e. V., der Atrio Leonberg gGmbH sowie des Vereins »Lebenshilfe für Menschen mit  Behinderung Leonberg e. V.«. Darüber hinaus hat die Stiftung den Zweck, Einrichtungen oder Träger bei ihrer Arbeit zu unterstützen, die schwer vermittelbaren oder behinderten Menschen die Eingliederung in den ersten Arbeitsmarkt erleichtern.

Die LEDA gemeinnützige GmbH (Leonberger Dienstleistungs-Agentur) ist ein anerkanntes Integrationsunternehmen nach § 132 SGB IX und ein Tochterunternehmen des Atrio Leonberg e. V. Sie hat das Ziel schwerbehinderten Menschen sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze zu bieten und sie in ihrer beruflichen Entwicklung zu unterstützen. Die LEDA bietet Dienstleistungen im Bereich Gebäudemanagement und Service an.