»Zuhause sein, wo was los ist«

In Wohnanlagen soll man sich zu Hause fühlen, Schutz und Geborgenheit finden, mit verschiedenen Menschen den Alltag erleben, trotzdem Privatheit genießen und sich mit anderen treffen können. Erwachsene und ältere Personen mit geistiger, schwerstmehrfacher oder körperlicher Behinderung leben in unterschiedlichen Wohnformen. Zum Angebot gehören auch Wohnungen für Mitarbeitende und Mieter. Es stehen Gemeinschaftsräume als Treffpunkt und für die Begegnung mit Bürgerinnen und Bürgern des Stadtteils zur Verfügung.

Die Assistenz ist auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtet. Sie ermöglicht eine vielfältige Lebensgestaltung und unterstützt die Teilhabe am Leben in der Gesellschaft. Die Hilfen beziehen sich beispielsweise auf Pflege, Gesundheit, Alltag, Haushalt, Beschäftigung, soziale Beziehungen und Freizeit. Mitarbeitende sind sowohl tagsüber als auch in der Nacht vor Ort.

Es werden vorrangig Hilfen im Rahmen von stationärem Wohnen angeboten. Einzelne Personen erhalten auch Hilfen im Rahmen von Betreutem Wohnen.

Bei entsprechenden Voraussetzungen werden die Kosten vom örtlichen Sozialhilfeträger übernommen. Weitere rechtliche Ansprüche werden individuell beantragt und ergänzend eingesetzt.